Wenn...


Autor: Rudyard Kipling

Wenn Du den Kopf behalten kannst, während alle um Dich herum
ihren verlieren und es auf Dich schieben,
wenn Du Dir vertrauen kannst, während alle an Dir zweifeln,
und Du dabei auch ihre Zweifel verstehst;
wenn Du warten kannst und nicht vom Warten ermüdest,
oder belogen wirst und nicht zur Lüge greifst,
gehaßt wirst, ohne Dich dem Haß hinzugeben,
dabei nicht zu milde dreinblickst noch zu klug redest;

Wenn Du trämen kannst - ohne Träme zu Deinem Herrn zu machen;
wenn Du denken kannst - ohne Gedanken zu Deinem Ziel zu machen;
wenn Du Triumph und Katastrophe begegnen kannst
und diese beiden Hochstapler gleich behandelst;
wenn Du es ertragen kannst, die Wahrheit, die Du gesagt hast,
von Schuften verdreht zu hören, um eine Falle für Toren
daraus zu machen
oder die Dinge zerbrochen zu sehen, denen Du Dein Leben gegeben hast,
und Dich zu bücken und sie mit abgenutztem Werkzeug wieder aufzubauen;

Wenn Du einen Stapel aus Deinen Gewinnen machen
und sie auf ein Mal, alles oder nichts, riskieren kannst;
und verlieren und wieder beim Anfang anfangen
und nie auch nur ein Wort über Deinen Verlust sagst;
wenn Du Dein Herz, Nerv und Sehne zwingen kannst,
Dir zu gehorchen, wenn es sie längst nicht mehr gibt,
und so durchzuhalten, wenn nichts mehr in Dir ist
außer dem Willen, der ihnen sagt: Haltet durch!

Wenn Du mit Mengen reden kannst, ohne die Tugend zu verlieren,
oder neben Königen gehen kannst - doch den common touch nicht verlierst,
wenn Dich weder Feinde noch liebevolle Freunde verletzen können,
wenn alle auf Dich zählen, aber keiner zu sehr;
wenn Du die erbarmungslose Minute füllen kannst
mit sechzig vollen Sekunden eines Langstreckenlaufs,
gehört Dir die Erde und alles, was darauf ist,
und - was mehr ist - Du wirst ein Mann sein, mein Sohn!